Tupler Technik Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung, Rückenschmerzen in der Schwangerschaft, Bauchmuskulatur Schwangerschaft,

Tupler Technik® 

in der Schwangerschaft 

Das Tupler Technik® Programm wurde speziell für schwangere Frauen entwickelt, um sie bestmöglich während der Schwangerschaft zu unterstützen und optimal auf die Entbindung vorzubereiten!

Vorbereitung auf die Geburt 

Auf das Ereignis Geburt solltest Du sowohl Deinen Geist, als auch Deinen Körper zeitgerecht vorbereiten. Du würdest wohl kaum an einem Rennen teilnehmen, ohne lange dafür trainiert zu haben. Um Dich erfolgreich auf den Marathon Geburt vorbereiten zu können, wurde unter anderem die Tupler Technik® entwickelt. 

Die Rektusdiastase in der Schwangerschaft klein halten

Eine Schwangerschaft birgt das Risiko der Trennung der Bauchmuskulatur, um dem wachsenden Kind Platz zu schaffen. Die Gebärmutter wächst und übt Druck auf das schwache Bindegewebe zwischen den geraden Bauchmuskeln aus. Ziel der Tupler Technik® ist es, die Rektusdiastase während der Schwangerschaft so klein wie möglich zu halten. Es ist möglich, eine bereits bestehende Rektusdiastase mit der Tupler Technik® zu verkleinern, während der Bauch wächst. Wenn bereits vor der Schwangerschaft unwissentlich eine Rektusdiastase vorhanden war, kann sie jetzt noch ausgeprägter werden. Ein Indiz für eine bestehende Rektusdiastase vor der Schwangerschaft wäre, wenn sich Deine Schwangerschaft schon sehr früh zeigt. 

Richtiges Bauchmuskeltraining in der Schwangerschaft

Ein weiteres Ziel der Tupler Technik® während der Schwangerschaft ist die Kräftigung der tiefliegenden Bauchmuskulatur. Die Arbeit an den Bauchmuskeln ist wohl das Wichtigste während einer Schwangerschaft, um sich erfolgreich auf eine Geburt vorzubereiten. Du kannst einerseits Rückenschmerzen während und nach der Schwangerschaft vorbeugen und andererseits Deine gekräftigten Bauchmuskeln zum effektiven Schieben während der Geburt einsetzen. Beim "Perfect Pushing" geht es darum, das Baby so schnell und effektiv wie möglich herauszuschieben, ohne dabei die Bauch- und Beckenbodenmuskulatur zu schädigen. Eine Rektusdiastase kann es schwieriger machen, das Baby "herauszuschieben". 

Das Baby in der optimalen "Startposition"

Wird die Rektusdiastase während einer Schwangerschaft so klein wie möglich gehalten, verringert sich das Risiko eines Kaiserschnitts. Durch die Trennung der geraden Bauchmuskeln wird die Gebärmutter nicht mehr durch den M. transversus abdominis (tiefer Bauchmuskel) gestützt und kippt gegen das schwache Bindegewebe nach vorne. Wenn dies geschieht, wird der Gebärmutterhals nicht nach unten, sondern seitlich abgewinkelt. Bei einem seitwärts gerichteten Gebärmutterhals ist es für das Baby schwieriger den Gebärmutterkanal hinunterzukommen. Je enger und stärker die Bauchmuskeln beisammenstehen, desto effektiver wird das Pressen während der Wehen sein. 

"Perfect Pushing" mit dem tiefen Bauchmuskel

Du lernst während dem Tupler Technik Programm®, wie Du beim korrekten Anspannen der Bauchmuskeln gleichzeitig den Beckenboden entspannst. Es ist unmöglich, einer Frau unter Wehenschmerzen eine neue Fertigkeit beizubringen. Deshalb ist es so wichtig, rechtzeitig mit dem Training zu beginnen. Richtiges Pressen muss mit der Zeit geübt werden, damit die Muskeln eine Chance haben, ein "Gedächtnis" dafür zu entwickeln. 
Nach der Geburt ist ein zuvor gekräftigter Muskel durch das sogenannte Muscle Memory (dt.: Muskelgedächtnis) schneller wieder aktiv und ansteuerbar.

Zur Vorbereitung auf einen Kaiserschnitt

Die Tupler Technik® kann ideal auf einen Kaiserschnitt vorbereiten, da die Stärkung der Muskeln während der Schwangerschaft die Erholungszeit nach dem Kaiserschnitt verkürzt. Das Gewebe der Linea Alba wird gefestigt, die Rektusdiastase so klein wie möglich gehalten und ein "Muskelgedächtnis" für die Zeit nach der Geburt kreiert.